SCG News

Elversberg U21 verteidigt Titel nach Elfmeterschießen

Der Gewinner des 26. Saarbrücker Sparkassen-Cups heißt SV Elversberg U21 und wieder musste ein Elfmeterschießen die Entscheidung bringen – zum sechsten Mal im achten Turnierspiel!

Ein Klassenunterschied war von Anfang an nicht zu sehen. Eigentlich auch nicht überraschend, denn Elversberg ist gerade erst in die Oberliga aufgestiegen und Köllerbach war nur knapp in der Relegation gescheitert. So war es in der ersten Hälfte ein eher von Taktik geprägtes Spiel, jedoch mit viel Tempo und technisch auf gutem Niveau.

Nach der Pause ging Elversberg in Führung, allerdings musste hierfür ein Eigentor herhalten (59.). Köllerbach ließ aber keineswegs nach und versuchte weiterhin, zum Ausgleich zu kommen. Dies gelang dann auch in der 72. Minute durch Valentin Solovej. Weitere Tore fielen nicht mehr, so dass erneut ein Elfmeterschießen den Sieger ermitteln musste. Hier scheiterte ein Köllerbacher am Pfosten, aber Moritz Bohnenberger bestätigte seinen Ruf als Elfmeterkiller und sorgte wieder für ausgeglichene Verhältnisse. Dann kam aber eine sehr umstrittene, aber auch regelkonforme Schiedsrichterentscheidung: ein Köllerbacher lief an und verzögerte die Ausführung. Dies wertete der Schiri als Unsportlichkeit und bestrafte den Köllerbacher mit Gelb. Das „Schlimmste“ – zumindest für Köllerbacher Spieler und Zuschauer – war jedoch der Umstand, dass der Strafstoß nicht wiederholt werden durfte.

So war der Weg für Marvin Wollbold frei: er verwandelte und sorgte damit für die Titelverteidigung der Elversberger U21 von Trainer Marco Emich. Der Lohn waren 2.500 € Preisgeld, was Spielführer Daniel Dahl aus den Händen des Turnierschirmherrns, Herrn Hans-Jürgen Lenhard, in Empfang nehmen durfte. Der Zweitplatzierte Köllerbach erhielt 1.500 €, durfte sich jedoch zusätzlich über den mit 500 € dotierten Fairnesspreis freuen.

Platz 3 und damit 750 € ging an Saar 05 Saarbrücken – Christian Hertel nahm den Scheck entgegen. Der FSV Jägersburg durfte als Vierter noch 500 € mit nach Hause nehmen, was Co-Trainer Lars Knoblauch übernahm.

 

Leave a Reply

*