Zweite verliert auch in Altenwald

SVG Altenwald SV Altenwald 4 - 0 SC Großrosseln II SC 1910 Großrosseln e.V.
01 Dez 2019 - 14:30Altenwald
Landesliga

Dadurch, dass die 1. Mannschaft bereits am Vortag spielte, konnte man mit Marc Schneider, Henning Bruxmeier und Niklas Jung gleich drei Akteure zur Verstärkung des arg gebeutelten Kaders der zweiten Mannschaft im Duell gegen die SVG Eintracht Altenwald hinzugewinnen. Am Ende blieb dennoch eine weitere, auch in der Höhe gerechte, Niederlage auf der Habenseite.

Früh ergriff Altenwald das Kommando, störte den SCG umgehend im Spielaufbau und versuchte den Ball in den eigenen Reihen zikulieren zu lassen, bis sich Lücken in der Rossler Mannschaft auftaten. Doch die Rossler Abwehr und das Mittelfeld reagierten zunächst gut, konnten die Räume relativ gut verteidigen und die entscheidenden Pässe meist unterbinden. Einem präzisen Diagonallball hatten die Gastgeber dann den 1:0 Führungstreffer zu verdanken. Der lang gespielte Pass segelte über die gesamte Rossler Abwehr und fand in Angreifer La Marca den passenden Abnehmer auf Seiten der Eintracht, welcher den Ball sehensert per Volley im linke Toreck versenkte.Nur wenig später gelang wiederum La Marca der Treffer zum 2:0. Hängende Köpfe beim SCG, wusste man doch dass es jetzt schwer werden würde. Doch man muss dem Team zu Gute halten, dass mann immer wieder spielerische Lösungen im Spiel nach vorne suchte, um sich so eigene Chancen herauszuarbeiten. Eine sehr gute Möglichkeit bot sich dann Niklas Jung, der nach einem öffnenden Pass von Steven Geisbauer und schöner Vorarbeit von Henning Bruxmeier vor dem Tor zu hektisch agierte und den Ball aus 5 mtr weit über das Tor bugsierte.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild, Altenwald versuchte den Ball in den eigenen Reihen zu halten und auf Lücken zu warten um im richtigen Moment nach vorne zu spielen. Dem SCG boten sich nach guten Ballgewinnen einige Kontergelegenheiten, welche jedoch ausnahmslos nicht zielstrebig genug zu Ende gespielt wurden. In der Schlussphase erhöhte Altenwald dann durch einen Doppelpack von Alden Hodzic (80.‘, 87.‘) auf 4:0.

Fazit: Eine ordentliche Partie des SCG mit einem Ergebnis, das man mit einem geschlossenerem Abwehrverhalten leicht hätte besser gestalten können. Alles in allem strahlt man eben wenig Torgefahr aus, was es dem Gegner im Abwehrverhalten oftmals einfach macht. In vielen Spielen der Hinrunde wäre mit mehr Selbstbewusstein und etwas Glück dennoch mehr drin gewesen als die letztlich erbeuteten 4 Punkte. Der Grund hierfür liegt mit Sicherheit auch in der mangelhaften Trainingsbeteiligung und den damit fehlenden Basics wie Kraft und Ausdauer. Ohne selbst fit zu sein, wird es selbst in der untersten Klasse schwer. Dem Trainer Dominik Schwartz kann man hier keinen Vorwurf machen. Er zeigte sich bisher sehr engagiert und bot vieles an, um die Spieler zu verbessern. Das Angebot muss nur noch angenommen werden, hier sehen wir ausschließlich die Spieler in der Pflicht.  In der Rückrunde wird es darum gehen, den Trainingseifer deutlich zu erhöhen um sich anschließend sich mit guten Spielen anständig aus der Klasse zu verabschieden und noch dem ein oder anderen Gegner im Laufe der Runde ein Bein zu stellen. 

 

Aufstellung: Tom Mordaka, Marc Schneider (72. Lukas Kron), Fabian Schmidt, Marc Wenner, Raphael Baltes, Darius Brück, Philippe Meyer, Niklas-Leon Jung (65. Sascha Jennewein), Steven Geisbauer, Henning Bruxmeier (74. Philipp Bingert), Milad Bayat