1. Mannschaft trotz gutem Spiel ohne Punkte

SC 1910 Großrosseln e.V. SC Großrosseln 0 - 2 FC Brotdorf FC Brotdorf
10 Mrz 2019 - 16:00Großrosseln

Auch wenn es gegen den Tabellensechsten ging, war man auf Rossler Seite vor dem Anpfiff verhalten offensichtlich. Mit den Rückkehrern Sebastian Rupp und Michael Eiloff hoffte man auf eine spielerische Belebung im Mittelfeld und mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Aber es gab gleich zu den Beginn den ersten Warnschuss, als Keeper Tom Mordaka nach vier Minuten sein ganzes Können aufbieten musste, um einen frühen Rückstand zu verhindern. Aber kurz darauf hatte Anthony Bretterbauer auf der Gegenseite die Riesenchance, um die Grün-Weißen in Führung zu bringen: er lief alleine auf das Brotdorfer Tor zu, aber der Schuß war zu unplatziert, so dass der Torwart parieren konnte. Sehr schade, denn eine solche Gelegenheit muss man eigentlich nutzen. Die stürmischen Windverhältnisse erschwerten beiederseits das Spiel, wobei Brotdorf – mit dem Wind im Rücken spielend – sich einen entscheidenden Vorteil verschaffen konnte: nach einer Ecke war der Ball für den SC-Keeper nicht zu berechnen, er kam nur im letzten Moment an den Ball und ein gegnerischer Akteur musste nur noch zum 0:1 abstauben (30.). Doch trotz dieses Rückstands „spielte“ das Team von Alexander Stamm weiterhin Fußball und hatte eine leichte optische Überlegenheit, die allerdings nicht zu etwas Zählbarem führte.

Nach der Pause und dann auch mit dem Wind im Rücken wollte man dann den Druck deutlich erhöhen. So richtig – so der Eindruck der Zuschauer – wollte es jedoch nicht gelingen: der Wille war zwar da, aber man konnte sich nicht entscheidend durchsetzten. Dabei boten sich den Grün-Weißen ausreichend Gelegenheiten zum Ausgleich, aber es sollte einfach nicht sein. Entweder agierte man zu umständlich, es war ein Abwehrspieler dazwischen oder man hatte einfach Pech. Und wenn der Ausgleich schon fast bejubelt wurde, stand der überragende Gästespieler, Torwart Firat Simsek, im Weg. Trotzdem jubelten die Heimzuschauer nach ca. 70 Minuten, als der Ball im Netz zappelte: allerdings hatte der Schiedsrichter ein vorausgegangenes Foulspiel gesehen – eine strittige Entscheidung. Das Team von Alex Stamm gab auch in der Folgezeit nicht auf und gab weiter Gas, aber es sollte einfach nicht sein. So gelang Brotdorf in der 89. Minute die Entscheidung, als man einen Konter gegen eine aufgerückte Rossler Abwehr sauber zu Ende spielte und auf 0:2 (90.) stellte.

Fazit: Eine bittere Niederlage, denn auf Grund der gezeigten Leistung wäre gegen den Tabellensechsten ein Punkt mehr als verdient gewesen. Aber am Ende zählen halt die Tore und da stand zum Abpfiff bei den Rossler die „0“. Nun stehen drei Ausswärtsspiele an, was die Mission „Klassenerhalt“ sicher nicht leichter macht. Aber die heutige Leistung sollte Mut machen und so wird die Mannschaft von Alexander Stamm nicht nach Wahlen-Niederlosheim fahren, um sich dort zu ergeben – Anstoß am kommenden Sonntag, 17. März, ist um 15:00 Uhr.

Aufstellung: Tom Mordaka, Aaron Wollscheid, Marius Görgen, Marvin Demmerle (70. Tim Kiefer), Benny Groh, Tim Latz, Robert Gauer, Sebastian Rupp, Anthony Bretterbauer, Milad Bayat, Michael Eiloff

Tore: 0:1  (30.), 0:2 (90.)