AH zieht abermals ins Pokalfinale ein

FSG Schmelz-Limbach-Gresaubach 1 - 4 SC Großrosseln
15 Mai 2019 - 19:00

Im Halbfinale des diesjährigen AH-Saarlandpokals mussten wir ins nördliche Saarland zu der FSG Schmelz-Limbach-Gresaubach.

Die Hausherren fanden in den ersten Minuten besser ins Spiel und so gingen Sie in der 9. Minute mit 1:0 in Führung. Unsere Truppe ließ sich aber durch den frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen. Noch keine zwei Minuten später erzielten wir durch Dominik Jochum den Ausgleich. Danach kamen wir immer besser ins Spiel, wobei wir uns gegen die Defensiv gutstehende Heimmannschaft schwer taten Chancen rauszuspielen. In der 22. Minute war es dann erneut Dominik Jochum der mit einem schönen Schuss aus der Drehung die 2:1 Führung erzielte. Wir blieben weiter am Drücker und kurz vor dem Pausentee erhöhte Tobias Fries durch eine immer länger werdende Flanke die letztendlich im rechten oberen Eck landetet das 3:1.

Nach der Pause verflachte das Niveau unseres Offensivspiels und so konnte sich die FSG einige Chancen erspielen. Während der Drangphase der FSG hatten wir einige Kontersituationen in der wir uns leider nicht mit einem Tor belohnen konnten.

In der 69. Minute schnürrte Dominik Jochum seinen Dreierpack nach schöner Vorlage von Tim Latz.

Und somit erreichten wir durch eine super Mannschaftsleistung zum wiederholten Mal das Finale des AH-Saarlandpokals.

Nochmals DANKE an die mitgereisten Rossler Zuschauer die den weiten Fahrtweg auf sich nahmen um unser Team zu unterstützen!

Ein Dank geht auch an die FSG für die Essens-Einladung  nach dem Spiel.

Das Finale gegen VFB Dillingen findet am Samstag, dem 01.06.2019 um 18:45 Uhr in Thalexweiler statt.

Die AH würde sich wieder über zahlreiche Unterstützung der Rossler Fans freuen !

Torschützen: 3 x Dominik Jochum, Tobias Fries

Aufstellung: Alex Raith, Marco Meng, Daniel Stiller, Steve Schantz, Carsten Hepper, Tim Latz, Benny Groh, Dominik Jochum, Steven Geisbauer, Eric Summkeller, Tobias Fries, Ralf Richter, Kai Haser, Stefan Theis, Steve Zimmermann