A-Jugend: Klatsche in Wadern

JFG Stadt Wadern 6 - 1 SG SC Großrosseln
24 Nov 2014

Jeder kennt es: es gibt einfach so Tage im Fußball, da läuft es einfach nichts zusammen und selbst jegliches Bemühen ist nicht von Erfolg gekrönt. Genau so einen Tag hat unsere A-Jugend am vergangen Samstag erlebt. Es gibt anhand des sehr deutlichen Ergebnisses sicherlich nichts schönzureden, allerdings kann man der Mannschaft wenig vorwerfen. Einzig die wiedereinmal katastrophale Chancenauswertung und der Angsthasenfußball aus Hälfte eins sowie das undisziplinierte Verhalten in der 2. Halbzeit sorgten dafür, dass man bei einem Gegner, der eigentlich auf Augenhöhe war, total unter die Räder kam.

Effektivität ist sicherlich eine Sache, an der es unserer Mannschaft momentan fehlt. Spielerisch hatte man die Gastgeber eigentlich in der ersten halben Stunde gut im Griff, fällt das erste Tor auf der anderen Seite, sehen wir hier auch wahrscheinlich ein anderes Spiel. Hätte, wäre, wenn…. Fakt ist (und das zählt leider), dass Wadern vor dem Tor einfach gnadenlos war und aus 6 Torchancen 6 Tore erzielte. Mit Marc Paulus haben sie wohl den überragenden Akteur und Torjäger dieser Klasse in ihren Reihen, der auch von unsere Defensive kaum zu bremsen war. Spätestens nach dem dritten Tor war der Wille gebrochen. Es fiel schwer, danach noch etwas produktives zustande zu bringen, obgleich auch hierfür Chancen da waren.

Unter dem Strich steht nun ein vierter Platz, mit dem wohl alle, vorneweg die Mannschaft, mehr als unzufrieden sind. Trotzdem gilt es nun, den Kopf nicht in den Sand zu stecken. Solche Spiele gehören nunmal auch dazu und die Jungs werden diese mit Sicherheit auch wieder erleben. Um das Jahr trotzdem noch versöhnlich zu beenden und nicht gänzlich den Kontakt nach oben zu verlieren, gilt es nun, am kommenden Donnerstag bei der JFG Litermont eine klare Trotzreaktion zu zeigen. Anstoß in Diefflen ist um 19.00 Uhr.

Kopf hoch, Jungs!!!

Aufstellung: Halfmann – Klier – Kron (46. Mauer A.) – Mühlsteff – Schneider – Demmerle – Biewer – Catania (58. Wollscheid) – Palermo (67. Kugic) – Kanbur (46. Bretterbauer) – Bruxmeier

Torschütze: Schneider